Themen: Events, Presse


MEDIENMITTEILUNG SWISS OPEN SYSTEMS USER GROUP /CH/OPEN

Die Swiss Open Systems User Group /ch/open, die Schweizer Informatik Gesellschaft SI und das Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB führen am Dienstag, 19. Juni 2012 in Bern den ersten Schweizer Open Cloud Day durch. Zahlreiche prominente Redner aus dem In- und Ausland versprechen eine einzigartige Veranstaltung die aufzeigt, wie die Vorteile der Cloud digital nachhaltig genutzt werden können.

Cloud Computing ist dabei, die Art und Weise wie Informatik betrieben wird, vollständig zu verändern. Mit der Verlagerung von Daten, Diensten oder virtuellen Rechenzentren ins Internet können Kosten gespart und Flexibilität gewonnen, aber auch langfristige Abhängigkeiten und Einschränkungen geschaffen werden. Damit die Nutzung der Cloud digital nachhaltig geschehen kann, ist die Verwendung von offenen Systemen, freien Softwarestacks sowie offenen Schnittstellen und Datenstandards notwendig.

Die Veranstaltung vom Dienstag, 19. Juni 2012 unter dem Patronat des Instituts für Informatik und angewandte Mathematik IAM der Universität Bern wird dazu die Grundlagen erläutern und praktische Beispiele zeigen. Unter anderem werden Informatikentscheider informiert, welche Rahmenbedingungen zu beachten sind um nicht in neue Abhängigkeiten von Technologieherstellern zu geraten. Organisiert wird die Tagung durch die Swiss Open Systems User Group /ch/open, die Schweizer Informatik Gesellschaft SI und das Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB, die Sponsoren sind 4teamwork, EMC, ISB, Puzzle ITC, Red Hat und stepping-stone.

An der Tagung wird Sam Johnston, Präsident der Open Cloud Initiative, auf die pragmatisch orientierten Prinzipen von offenen Clouds eingehen. Willy Müller vom ISB wird die Cloud Strategie der Schweizer Behörden erläutern und die verschiedenen Ausprägungen von GovClouds darlegen. Hanspeter Christ von der Schweizerischen Landestopografie wird zeigen, wie swisstopo die grösste Cloud-Anwendung einer öffentlichen Verwaltung in der Schweiz realisiert hat und wie das Umfeld für weitere solche Vorhaben verbessert werden kann.

Neben den proprietären Formaten stehen auch unterschiedliche offene Software Stacks zur Diskussion. Bei OpenStack vs. StackCloud geht es um die Verwendung der Schnittstellen. Das zeigt deutlich, dass die gewünschte Offenheit und Nachhaltigkeit auf unterschiedliche Arten erzielt werden kann. Dr. Matthias Günter, Organisator und /ch/open Vorstandsmitglied, sagt dazu: „Am Open Cloud Day werden Informatik-Verantwortliche die notwendigen Grundlagen erhalten, um für ihre Organisationen die richtigen Entscheide für eine nachhaltige Cloud-Strategie zu treffen. Einerseits werden Lösungen von Anbietern und Wissen aus Hochschulen erläutert, andererseits wird die praktische Umsetzung durch erfolgreiche Projekte untermauert.“

Dr. Matthias Stürmer, Geschäftsleiter der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit, ergänzt: „Um die Kosten- und Flexibilitätsvorteile von Cloud-Lösungen auch langfristig nutzen zu können und sich nicht in neue Fesseln von IT-Herstellern zu begeben, ist die Berücksichtigung der Open Cloud Prinzipien wichtig. In diesem Sinne freut es mich ausserordentlich, mit Sam Johnston einen renommierten internationalen Cloud-Experten für die Veranstaltung gewonnen zu haben.“

Die Anmeldung und das detaillierte Programm sind publiziert auf http://cloud.ch-open.ch

Organisatior Open Cloud Day

Dr. Matthias Günter, matthias.guenter@ch-open.ch, Tel. 079 457 13 22

Über die /ch/open

Der Verein Swiss Open Systems User Group /ch/open fördert offene Systeme und Standards seit 1982. Mittels zahlreicher Initiativen und Veranstaltungen informiert und vernetzt die /ch/open die unterschiedlichen Akteure der Schweizer Open Source Szene und lobbyiert in der Politik und öffentlichen Verwaltung für die Förderung von Open Source Software. Bekannt ist die /ch/open unter anderem für die OpenExpo, die Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit, die CH Open Source Awards , die Open Business Lunches, die OSS an Schulen Tagungen, die Workshop-Tage und das OSS Directory.

www.ch-open.ch

Über die SI

Die Schweizer Informatik Gesellschaft SI vertritt die professionelle Informatik: Fachkräfte mit Hochschulabschluss oder ähnlicher Qualifikation, Bildungs- und Forschungsinstitute sowie Unternehmen, die einen Beitrag bezüglich Informatik leisten. Sie vernetzt die Mitglieder und nimmt ihre Interessen in Politik, Bildung, Wirtschaft und Forschung wahr.

www.s-i.ch

Über das ISB

Das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) sorgt für die Umsetzung der IKT-Strategie des Bundesrates. Hierzu erlässt es Vorgaben für die Verwaltungseinheiten und führt zentral die Standarddienste der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT). Dies sind Informatikleistungen, welche die Verwaltungseinheiten des Bundes in gleicher oder ähnlicher Funktionalität und Qualität benötigen.

Ausserdem koordiniert das ISB die Zusammenarbeit von Bund, Kantonen und Gemeinden im Bereich E-Government und führt die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI.

www.isb.admin.ch

Über das IAM

Das Institut für Informatik und angewandte Mathematik (IAM) der Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bern umfasst fünf Forschungsgruppen, die sich jeweils mit einem Themenbereich der Informatik beschäftigen.

www.iam.unibe.ch/de

Die Open Cloud Principles

http://www.opencloudinitiative.org/principles 

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.