Themen: Business, Presse


MEDIENMITTEILUNG SWISS OPEN SYSTEMS USER GROUP /CH/OPEN

Zürich, 10. August 2010

Die Nominationen stehen fest: Die Swiss Open Systems User Group /ch/open vergibt am Mittwoch, 1. September 2010 im Kongresshaus Zürich die diesjährigen CH Open Source Awards in den drei Kategorien Business Case, Contribution und Advocacy. Ein vielversprechendes und kostenlos zugängliches Rahmenprogramm mit hochkarätigen Rednerinnen und Redner und einem ausgedehnten Stehcocktail garantiert eine abwechslungsreiche Veranstaltung.

logo_chopensourceaward

Am Mittwoch, 1. September 2010 findet im Kongresshaus Zürich von 14 Uhr bis 17.30 Uhr die Preisverleihung der CH Open Source Awards 2010 statt. Eröffnet wird der Nachmittag durch eine Begrüssungsrede von Dr. Kathy Riklin, Nationalrätin und Gründungsmitglied der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit. Anschliessend erläutert Tobias Murer, CTO von UBS Wealth Management & Swiss Bank, wie deren Open Source Strategie sich in den letzten Jahren vom Verbot zum kontrollierten Einsatz entwickelt hat. Es folgen Fachreferate der Veranstaltungs-Partner Red Hat, Puzzle ITC, Dreamlab, Univention, SyGroup, 4teamwork und Liip, unter anderem zur bislang unbeantworteten Gretchenfrage: Was ist sicherer, Open Source oder Closed Source Software?

Als Höhepunkt werden die CH Open Source Awards 2010 in den drei Kategorien Business, Contribution und Advocacy verliehen. Die Jury hat sich aus den 40 Eingaben für folgende Nominationen entschieden:

Business Case – zeichnet Unternehmen oder öffentliche Institutionen aus, die Open Source Software erfolgreich im Rahmen eines Informatikprojektes eingesetzt haben: Doodle (Online-Terminfindung), Run my Accounts (Online-Buchhaltung) und Geoportal Bund (Online Kartendarstellung)

Contribution – zeichnet Communities, Unternehmen und öffentliche Institutionen aus, die selber Software entwickelt und unter einer anerkannten Open Source Lizenz veröffentlicht haben: Magnolia (Java Open Source CMS), openCRX (Open Source CRM-Lösung), Scout (Open Source Applikationsframework für Geschäftsanwendungen) und Moose (Plattform für Software-Analyse)

Advocacy – wird an engagierte Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderem Masse für die Förderung von Open Source Software eingesetzt haben: Edith Graf-Litscher und Christian Wasserfallen (Co-Präsidium Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit), Theo Schmidt (ehemals Wilhelm Tux) und Daniel Brunner (IT Bundesgericht)

Die Anmeldung ist gratis und ab sofort eröffnet – first come, first served: www.ossawards.ch/preisverleihung

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.